Pfälzerwald: Der Wildsauweg

Der Corona Virus hat dafür gesorgt, dass ich ein paar Urlaubstage abbauen musste. Was macht man während einer Pandemie, in der die Läden geschlossen haben und man sich nicht mit Menschen treffen darf? Richtig: Man geht in den Pfälzerwald. 😉

Ich habe die Urlaubstage genutzt, um ein paar neue Wege zu entdecken. Die erste Wanderung, die wir gemacht haben, war der Wildsauweg in Gräfenhausen. Ein 7,3 Kilometer langer Rundweg mit einem herrlichen Ausblick und einer tollen Hütte zum Einkehren – wenn Corona das irgendwann wieder erlaubt.

Los geht’s am Spielplatz in Gräfenhausen. Eine kleine Wildsau begrüßt euch schon am Einstieg und auch das Wanderzeichen, das euch begleitet, ist schweinisch. 😉

Jetzt geht es bergauf durch den Wald. Erstes Etappenziel ist der Krappenfelsen. Von hier aus habt ihr einen großartigen Blick über den Pfälzerwald bis hin zur Rheinebene. Natürlich mit Premium-Blick auf den Trifels.

Die Wanderung führt euch zur Holderquelle mit einem kleinen Rastplatz. Lasst euch vom Wort Quelle allerdings nicht in die Irre führen, bei uns kamen nur einzelne Tropfen aus dem Hahn.

Auf dem Wildsauweg selbst gibt es keine Verpflegung in Form einer Hütte des Pfälzerwaldvereins. Nach der Holderquelle liegt allerdings ein Baum quer über den Weg. Eine Stufe ist eingesägt, damit man gut darüber steigen kann. Kurz danach führt ein Weg links vom Wildsauweg ab und nach wenigen hundert Metern zur Jung-Pfalz-Hütte.

Die Jung-Pfalz-Hütte ist eine super schöne Hütte mit einem liebevoll angelegten Spielplatz und schönem Blick über den Pfälzerwald. Wenn nicht gerade Corona durchs Land zieht, hat die Hütte samstags, sonntags und an Feiertagen geöffnet. Übernachtungen sind auf der Hütte auch möglich. Mehr Infos gibt es auf der Webseite der Jung-Pfalz-Hütte.

Zurück zum Wildsauweg: Über urige Waldpfade geht es langsam wieder zurück nach Gräfenhausen an den Sportplatz. Man kann noch einen kleinen Abstecher zu den Sommerfelsen machen. Das haben wir allerdings nicht mehr gemacht, denn es war an diesem Tag recht warm und wir schon ein bisschen müde 😉

Mein Fazit: Der Wildsauweg ist eine tolle Wanderung und gut ausgeschildert. Der Blick von Krappenfelsen ist wirklich traumhaft. Die Runde laufen wir sicher noch einmal – aber erst, wenn die Jung-Pfalz-Hütte auch wieder offen hat. Die Tour im Überblick findet ihr bei Outdooractive: Wildsauweg.

Bis dahin, viele Grüße
Maike & Koa

Schreibe einen Kommentar