Saalfelden Leogang: Urlaub mit Hund am Steinernen Meer

/ Werbung / Ortsnennung / Ich bin ja ganz grundsätzlich jemand, der im Urlaub immer wieder gerne neue Ecken entdeckt. Im Sommerurlaub wollte ich in die Berge und habe mich nach kurzer Recherche für Saalfelden in Österreich entschieden.

Warum Saalfelden? Es gab mehrere Gründe für diese Entscheidung: Saalfelden liegt im österreichischen Bundesland Salzburg und ist für uns innerhalb von fünf Stunden zu erreichen. Auf 744 Meter Seehöhe gelegen ist Saalfelden ein toller Ausgangspunkt für viele Wanderungen in der Region – und ich habe dort ein hundefreundliches, großartiges Hotel gefunden.

Tatsächlich kann ich euch gar nicht sagen, wann ich das letzte Mal in einem Hotel übernachtet habe. Ich bin großer Fan von Ferienwohnungen oder -häusern und buche oft über AirBnB. Aus familiären Gründen wollten wir uns aber mal so richtig verwöhnen lassen und haben das Ritzenhof Hotel und Spa am See gebucht. Und diese Entscheidung haben wir keine Sekunde bereut. 

Blick auf den Ritzensee

Das Hotel liegt direkt am Ritzensee. Koa hat sich zwar nicht getraut, in den See zu springen, aber es gibt immer wieder Stellen, an denen sie sich zumindest die Pfötchen kühlen konnte. Das Personal im Ritzenhof war unglaublich freundlich und zuvorkommend, hat Koa an der Bar immer wieder einen Napf mit Wasser gebracht und sie hat einige Streicheleinheiten genossen. Ins Hotelrestaurant darf Koa nicht mit, aber wir konnten in der Bar essen – und dort war Koa jederzeit herzlich willkommen. Wer gerne Urlaub mit Hund im Hotel machen möchte, dem kann ich den Ritzenhof nur wämstens empfehlen. Denn ganz ehrlich: So gut habe ich bisher in noch keinem Urlaub gegessen. Wahnsinn! Es gibt in der Region aber auch viele schöne Ferienwohnungen.

Besonders toll: Es gibt im Sommer die Saalfelden Leogang Card. Damit gibt es nicht nur viele Ermäßigungen und freie Eintritte zum Beispiel in die hiesigen Schwimmbäder, man kann auch pro Tag eine Berg- und Talfahrt mit den Bergbahnen machen – und das umsonst!

So sieht sie aus: Die Saalfelden Leogang Card.

Box zur Transparenz: Ich habe diesen Urlaub komplett aus eigener Tasche bezahlt. Es besteht weder mit der Region noch mit dem Hotel eine Kooperation. 

Da es in unserer Woche in Saalfelden unglaublich warm war, haben wir nur kleinere Ausflüge unternommen, denn sonst wäre es für Mensch und Hund einfach ein bisschen zu viel geworden. Gerne nehme ich euch jetzt aber virtuell auf unsere Ausflüge mit.

Ein Ausflug zur Einsiedelei

An unserem ersten Tag ging es zur Einsiedelei Saalfelden. Die Einsiedelei ist die letzte bewohnte Eremitage Europas und liegt auf 1.006 Meter Höhe. Der Anstieg ist kurz – etwa 20 Minuten – und im Sommer durchaus schweißtreibend, aber der Blick von der Einsiedelei ins Tal und auf Schloss Lichtenberg ist die Anstrengung auf jeden Fall wert. Durch den Wald geht es dann auf einem etwa 3,6 Kilometer langen weg wieder zurück zum Parkplatz.

Eine Runde um den Zeller See

Ganz in der Nähe von Saalfelden liegt Zell am See. Also ab ins Auto und auf zum Zeller See. Eine Runde um den See hat etwa 11 Kilometer. Ich kann diese Runde allerdings nicht uneingeschränkt empfehlen. Große Teile des Weges führen tatsächlich direkt am See entlang oder durch ein Naturschutzgebiet und sind wirklich schön. Allerdings muss man gut und gerne drei Kilometer an einer viel befahrenen Straße entlang laufen. Das war vor allem bei prallem Sonnenschein nur sehr bedingt schön… In Zell am See gibt es aber viele Stellen, an denen der Hund super im See plantschen kann!

Ein steiler Aufstieg zum Birnbachloch

Am Fuße der Leoganger Steinberge startet der Rundweg zum Naturdenkmal Birnbachloch. Die Tour ist mittelschwer, es sollte also schon ein gewisses Maß an Fitness und Trittsicherheit vorhanden sein – denn es gilt einige Höhenmeter zu machen. Am Parkplatz gibt es übrigens, wie an anderen Wegen auch, Stecken Sharing. Dort stehen also Wanderstöcke bereit, die man sich für den Weg leihen kann. Jetzt kann’s losgehen!

Auf dem Weg zur Birnbachloch kommt man am Birnbachlochgletscher vorbei. Der tiefstgelegene Gletscher Mitteleuropas war für Koa eine willkommene Abkühlung auf dem Weg nach oben 🙂

Die letzten Meter habe ich nicht mehr gemacht. Denn es geht über große, nasse Steine zum Birnbachloch. Da ich alleine mit Koa da oben war, bin ich dieses Risiko nicht eingegangen. 

Auf dem Rückweg kann man rechts über eine Brücke gehen und dem ausgeschilderten Weg weiter folgen. Wir sind an dieser Stelle weiter gerade aus immer am Birnbach entlang zurück zum Parkplatz. Dann hat die Runde etwas über vier Kilometer.

Ein Besuch beim Müllerfuchs

Die Müllerfuchs Runde startet in Leogang und führt über Kuhweiden zum Müllerfuchs. Der Müllerfuchs ist ein großer hölzerner Fuchskopf am Hang aus traditionellem Pinzgauer Zaun. Da es über Kuhweiden geht, sollte der Hund unbedingt an der Leine bleiben.

Die Runde ist eine schöne, leichte Runde mit 4,7 Kilometern. Wir sind sie ein klein wenig anders gelaufen, weil die Kühe mitten auf dem Weg lagen und standen und ich zugegebenermaßen einen Heiden Respekt – böse Zungen behaupten ich habe Schiss – vor Kühen habe. 😉

Ein Höhenflug mit der Asitzbahn

Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, in die Gondel zu steigen und mit der Asitzbahn auf die Bergstation zu fahren. Von der Bergstation sind wir dann gemütlich durch den Wald zur MIttelstation gelaufen. Da ein Gewitter im Anmarsch war, sind wir von der Mittelstation dann wieder zur Talstation gefahren. Die Fahrt war in der Saalfelden Leogang Card inkludiert. Ihr müsst auch kein Ticket besorgen, sondern könnt mit der Karte direkt durchs Drehkreuz gehen.

Ich habe übrigens noch nie auf einer Wanderung so viele Ameisenhaufen gesehen. Irre! Koa hat das weniger interessiert, die fand grandios, dass es dort oben noch kleine Schneefelder gab und hat sich lustig im Schnee gewälzt. Auf Instagram habe ich eine verankerte Story mit dem Titel „Saalfelden“ angelegt, da könnt ihr euch das Schauspiel auch anschauen 🙂

Kurz oberhalb der Mittelstation ist übrigens ein toller kleiner See mit Aussichtsplattform und wunderschön angelegtem Kneippbecken. Das Wasser war sau kalt, aber Koa fand es herrlich. Darauf folgt noch der Pfad der Sinne und ein Kinderspielplatz. Es ist also für jedes Alter etwas geboten auf dem Asitz!

Saalfelden Leogang ist eine herrliche Ecke, um Urlaub zu machen. Ich habe noch einige Ausflüge in der Region auf meiner To do Liste und werde sicherlich irgendwann noch einmal in diese Gegend fahren.

Bitte beachtet: In Österreich regelt jede Gemeinde die Leinen- und Maulkorbpflicht selbst. Wir haben den Maulkorb in diesem Urlaub nicht gebraucht, hatten ihn aber immer im Rucksack mit dabei. In Zell am See gilt beispielsweise Leinen- oder Maulkorbpflicht. Sprich: Der Hund ist entweder an der Leine zu führen, oder darf frei laufen – dann aber eben mit Maulkorb. Auch der Hundekot ist einzusammeln und in den Mülleimer zu werfen! Das ist auch problemlos möglich, denn es findet sich wirklich überall ein Kotbeutelspender und Mülleimer.

Habt ihr einen besonderen Tipp für einen Ausflug in die Alpen für mich? Wo verbringt ihr gerne Zeit in den Bergen? 

Viele Grüße
Maike & Koa

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere