DIY Waschpulver: Selbst dreckige Hundehandtücher werden sauber!

/ Werbung / Schritt für Schritt stelle ich meinen Alltag um. Weniger Müll, weniger Chemie – das sind meine Ziele. Nachdem ich im Bad schon viel verändert habe, ist meine aktuelle Baustelle Küche und Haushalt. Besonders spannend finde ich das Thema umweltfreundliches Putzen.

Ich nutze zwar ohnehin Reinigungsmittel aus pflanzlich-basierten Inhaltsstoffen, aber beim Putzen kann man gerade mit einfachen Hausmitteln tolle Ergebnisse erzielen. Also habe ich etwas recherchiert und mir ein selbst gemachtes Waschpulver zusammengemischt – mit nur vier Zutaten. 

Das Rezept für das Waschpulver habe ich auf dem Blog von Lieblingsglas gefunden und nur eine Zutat ergänzt. Auf dem Blog gibt es übrigens noch viele weitere coole Zero Waste-Tipps.

Ihr braucht:

  • 1 Kernseife
  • 320 g Natron
  • 320 g Waschsoda
  • ätherisches Öl (optional)

Außerdem braucht ihr eine Küchenreibe und ein verschließbares Gefäß.

Und so geht’s:

Zuerst die Kernseife mit einer Küchenreibe raspeln. Das braucht ein wenig Kraft, geht aber schneller als gedacht. Die geriebene Kernseife, Natron und Waschsoda in das Gefäß geben und – je nach Geschmack – noch ein paar Tropfen ätherisches Öl dazu geben. Jetzt entweder umrühren oder Deckel drauf und schütteln – schon ist das DIY Waschpulver fertig.

Das ätherische Öl habe ich mir in der Apotheke besorgt. Es ist von der Firma Primavera und ich habe mich für den Duft „Gute Laune“ entschieden, eine Mischung aus Orange, Limette und Zitrone. 

Pro Waschgang braucht man nur etwa 2 EL Waschpulver. Doch Achtung: Tierische Fasern, dazu gehört Wolle und Seide, sollten damit nicht gewaschen werden. Das Waschsoda lässt die Fasern aufquellen.

Ich wasche jetzt seit einigen Wochen damit und war besonders gespannt, wie sich das DIY Waschmittel vor allem bei Koa’s Hundehandtüchern schlägt. Die sehen je nach Wetterlage schon wirklich übel aus. Und tatsächlich: Bisher wurde noch jedes Handtuch wieder super sauber. Ich bin sehr zufrieden!

Jetzt noch ein Einkaufstipp, um Verpackungsmüll zu sparen: Natron gibt es in den Drogerien leider oft nur in 50 g Päckchen oder in Plastik verpackt. In vielen Unverpackt-Läden kann man sich Natron dagegen ganz ohne Müll „zapfen“. Oder ihr bestellt im Internet gleich eine Großpackung – so habe ich das gemacht.

Eine tolle Adresse ist der Bio-Shop Stübener Kräutergarten. Dort gibt es sowohl Natron als auch Waschsoda zum Beispiel im Kilo-Sack aus Papier. 

Die Box für Transparenz: Ich habe alle Produkte für das DIY Waschpulver selbst gekauft und arbeite mit keiner der genannten Firmen zusammen. Ich berichte lediglich von meinen Erfahrungen.

Habt ihr Hausmittel, auf die ihr nicht verzichten wollt?

Viele Grüße
Maike & Koa

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere