GaPa mit Hund: Eibsee und Höllentalklamm

/ Werbung / Ortsnennung / Koa und ich sind zurück von einem wunderbaren Urlaub in Garmisch-Partenkirchen. Es hat einfach alles gepasst: Die Ferienwohnung, das Wetter und vor allem die traumhafte Kulisse. Es gab so viel zu entdecken! Ein wirklich tolles Ziel für einen Urlaub mit Hund.

Meine persönlichen Highlights möchte ich gerne mit euch teilen. Für einen Blogbeitrag wird das allerdings ein bisschen viel, so gibt es in nächster Zeit eine kleine GaPa-Serie. Heute starten wir mit dem ersten Teil und ich nehme euch virtuell mit zum Eibsee und in die Höllentalklamm.

Garmisch-Partenkirchen liegt im Süden von Bayern, nah der österreichischen Grenze. Es ist umgeben von Ammergebirge, Estergebirge und Wettersteingebirge. Zu Letzterem zählt auch die Zugspitze, Deutschlands höchster Berg. Unsere Ferienwohnung lag am Rand von Garmisch mit unverbautem Blick auf Alpspitze und Zugspitze. Traumhaft!

In den Bergen steigen wir immer gerne mit einer Wanderung um einen See ein. Warum? Rund um einen See gibt es selten schwierige Steigungen, so kann man sich entspannt an die dünnere Höhenluft gewöhnen. 

Rund um den Eibsee

Für uns ging es am ersten Tag also rund um den Eibsee. Die 7,5 Kilometer lange Runde ist einfach herrlich. Immer wieder sieht man die Zugspitze auf dem Weg und auch der Eibsee an sich ist einfach wunderschön. Die Runde ist sowohl mit Hund als auch mit Kindern super zu laufen.

Der Eibsee liegt etwa 13 Kilometer von Garmisch-Partenkirchen entfernt und gehört zur Gemeinde Grainau. Direkt am Eibsee gibt es einen Parkplatz, der gebührenpflichtig ist. 

Hier ein paar Impressionen vom Eibsee für euch:

Durch die Höllentalklamm

Seid ihr schon mal durch eine Klamm, also ein im Festgestein eingeschnittenes, schmales Tal, gewandert? Einfach beeindruckend, immer wieder. Darum war auch klar: Wir müssen unbedingt durch die Höllentalklamm.

Die Höllentalklamm beginnt an der Höllentalklamm-Eingangshütte und ist etwa einen Kilometer lang. Das Wasser rauscht ohrenbetäubend durch die Klamm und die bizarre Landschaft ist einfach grandios. 

Ganz großer Vorteil der Höllentalklamm: Sie ist nicht mit dem Auto erreichbar, sondern nur zu Fuß. Deshalb ist die Klamm auch nicht so überlaufen. Geparkt wird im Grainauer Ortsteil Hammersbach, dann geht es zu Fuß auf gut ausgebauten Wanderwegen zur Höllentalklamm-Eingansghütte. Dort kann man sich übrigens auch stärken und noch mal kurz zur Toilette gehen – bevor das Wasserrauschen in der Klamm auf die Blase drückt 😉

Die Klamm kostet übrigens Eintritt, der Hund darf kostenlos mit. Allerdings sollte man sich im Vorfeld überlegen, ob es was für den Vierbeiner ist. In der Klamm ist es stellenweise durch das Wasserrauschen sehr laut, es ist nass und geht viele Stufen hoch und runter sowie über schmale Brücken. So ängstlich Koa manchmal sein kann, so mutig ist sie bei solchen Wanderungen. Sie hat das und er Klamm wirklich großartig gemacht und hatte sogar viel Spaß. Aber ich könnte mir vorstellen, dass es nicht jedem Vierbeiner so geht.

Die Höllentalklamm ist übrigens im Winter geschlossen!

Und auch hier habe ich ein paar Bilder für euch:

So. Nun kennt ihr zwei unserer Tagesausflüge. Weitere Eindrücke aus Garmisch-Partenkirchen folgen bald! Dieser Beitrag ist als Werbung gekennzeichnet, weil ich euch GaPa für einen Urlaub mit Hund vorstelle. Ich wurde dafür weder beauftragt, noch bekomme ich dafür in irgendeiner Form eine Entlohnung. Ich mache das, weil mir der Urlaub wirklich unheimlich viel Spaß gemacht hat.

{Update: Der zweite Teil unseres Urlaubsberichts ist jetzt auch online. Dort nehmen wir euch mit zur Alpspitze, in die Partnachklamm und zur Burgruine Werdenfels.}

Viele Grüße
Maike & Koa

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere