|Alltag| Ein Blick hinter die Kulissen

Ich finde es immer unheimlich spannend, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Ihr auch? Gut! Denn heute nehme ich euch mal mit. Und zwar in mein Arbeitszimmer. Hier plane ich die Blogbeiträge, recherchiere, schreibe und bearbeite Bilder.

Ich zeige euch aber nicht nur, wo ich arbeite, sondern erzähle euch auch ein bisschen, welche Programme ich nutze und wie meine Arbeitsabläufe so sind. Neugierig geworden? Dann geht’s direkt los!

Ich habe tatsächlich ein Arbeitszimmer. Mit Schreibtisch, Bücherregalen und einer Decke für Koa. Auf der sie so gut wie nie liegt. Denn Koa’s Lieblingsplatz ist unter meinem Stuhl. Im Winter unheimlich praktisch, da bekommt man auch direkt die Füße gewärmt 😉

Mein Schreibtisch war in seinem früheren Leben mal eine Europalette. Viel daran gemacht habe ich nicht, ich mag den „used look“. Ein bisschen abgeschliffen, Tischplatte drangeschaubt, fertig war mein Schreibtisch. Der Stuhl stand früher übrigens mal in einer Kantine. #adoptdontshop

Vielleicht weiß es der ein oder andere von euch schon: Ich arbeite als Online-Redakteurin, wenn ich mich nicht im Nebenerwerb um life.with.koa kümmere. (Ja, als Blogger sollte man ein Gewerbe anmelden!) Aus meiner Redakteurs-Haut komme ich aber auch beim Bloggen nicht heraus. Ich habe einen Redaktionsplan. In der Regel plane ich die Beiträge mit zwei bis vier Wochen Vorlauf. Und auch wenn ich durch und durch Onliner bin, für meinen Redaktionsplan habe ich einen Papier-Kalender, in dem ich noch altmodisch mit Bleistift meine Pläne eintrage. 😉

Meine Fotos bearbeite ich in der Regel mit Photoshop, seltener auch mal mit Lightroom. Setze ich Schrift in die Bilder, nutze ich die App Spark Post von Adobe. Ich liebe diese App, sie macht mein Blogger-Leben so viel bunter, einfacher und schöner. Denn ratzfatz hat man nicht nur das Titelbild für den Blogbeitrag erstellt, sondern auch kleine Videos für die Instagram Stories erstellt. Herrlich!

Da ich von Montag bis Freitag regulär 40 Stunden arbeite, schreibe ich meine Blogbeiträge meistens am Wochenende. Früher hab ich es auch geschafft, mal ein paar Beiträge vorzubereiten. Das klappt zeitlich momentan leider nicht mehr. Hoffentlich aber wieder, wenn die Tage jetzt länger werden und ich dann auch nach der Arbeit etwas mehr Motivation habe.

Im Winter werden auch alle Fotos in der Regel wochenends gemacht, weil mir an der Werktagen schlicht und ergreifend das Licht fehlt. Aber auch das wird im Sommer wieder einfacher, wenn man auch bei der Abendrunde die Kamera mitnehmen kann.

Zukünftig möchte ich noch ein bisschen an meiner technischen Ausstattung in meinen eigenen vier Wänden arbeiten. Damit ich auch bei schlechteren Lichtverhältnissen schöne Indoor-Bilder machen kann.

Ich hoffe, der kleine Blick hinter die Kulissen hat euch gefallen!

Viele Grüße
Maike & Koa

2 Kommentare bei „|Alltag| Ein Blick hinter die Kulissen“

  1. Ich mag Beiträge mit einem Blick hinter die Kulissen sehr … irgendwie hat man das Gefühl, man lernt den Menschen (und den Hund) hinter dem Blog so etwas beser kennen!
    Ich finde es klasse, wie organisiert Du bist – gerade auch im Blog. Bei mir ist die Organisation Teil meines Berufs – was allerdings durch das Homeoffice sehr erleichtert wird. Daher lebe ich im Blog eher meine spontane Seite aus. Ich schreibe häufig Beiträge vor – oder eher Teile davon. Meine Ideen halte ich soweit möglich gleich als Entwurf fest … und entweder sie schaffen es zu einem Beitrag oder sie fliegen wieder raus 😉 Aber ich schreibe auch einfach aus Freude und als erinnerung … und der große Vorteil eines privaten Blogs ist die Tatsache, dass man dafür kein Gewerbe anmelden muss . Was bei mir aber sehr ausgeprägt ist: die Liebe zum Papier. Ohne einen Timer und ein Notizheft gehe ich (fast) nie aus dem Haus.
    Anders als bei Dir werden hier die Körbchen im Büro gerne genutzt – liegt vielleicht auch daran, dass es bei meinem Füßen einfach zu eng ist!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

  2. Wieder einmal ein toller Blogbeitrag! Ich erkenne mich da in vielen Situationen wieder. Die ganze Arbeit die vor einem Blogpost oder Instagram Beitrag steckt wird oftmals nicht gesehen. Ich finde auch, dass ohne Organisation neben einem Vollzeit Job ein Bloggerdasein kaum möglich wäre. Da wird der Terminplaner und das Wort Zeitmanagement ganz Groß geschrieben!

    Liebe Grüße und gute Nacht,
    Alina & Rocky

Schreibe einen Kommentar